SeRoNet - Plattform zur arbeitsteiligen Entwicklung von Serviceroboter-Lösungen

Project Period: 2017-03-01 – 2021-02-28
Externally Funded
Principal Investigator
Roman Dumitrescu
Department(s)
Advanced Systems Engineering / Heinz Nixdorf Institut
Description

Serviceroboter sind meist hoch spezialisierte Systeme, deren Steuerungs-Software auf eine konkrete Anwendung zugeschnitten ist. Der hohe Aufwand, speziell abgestimmte Systeme zu erstellen, erschwert einen flexibleren und somit wirtschaftlicheren Einsatz, obwohl die Einsatzpotenziale der Servicerobotik seit Jahren günstig bewertet werden und dieses Potenzial auch die in bestimmten Segmenten steigenden Verkaufszahlen weltweit belegen. Die hohen Kosten der Software-Entwicklung pro Anwendungsfall sind aktuell ein Kernproblem für die Etablierung weitere Anwendungsdomänen in der Servicerobotik. Diese hohen Entwicklungskosten haben ihre Ursache unter anderem in der fehlenden Standardisierung von Softwarekomponenten und fehlender, strukturierter Ansätze zum Aufbau komplexer Steuerungssysteme für Serviceroboter. Daher ist die Entwicklung anwendungsspezifischer Lösungen bisher üblicherweise erst ab Stückzahlen von 20 bis 30 Robotersystemen rentabel, womit die Servicerobotik, gerade auch in Deutschland, ihr Potenzial nicht ausschöpft. Für die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands ist es jedoch entscheidend, diese Potenziale zu heben, um insbesondere auch gegenüber dem weltweit zu beobachtenden Boom der Servicerobotik bestehen zu können.

Funding Organisation
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Cooperator
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
FZI Forschungszentrum Informatik (FZI)
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (Fraunhofer IPA)
KUKA Deutschland GmbH
Klinik Management Dienstleistungen GmbH (KMD)
Mercedes-Benz Tech Innovation GmbH (ehemals Daimler TSS GmbH)
Ruhrbotics GmbH
Technische Hochschule Ulm (THU)
Transpharm Logistik GmbH
Universität Stuttgart, Institut Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen (ISW)