Wissenschaftsdidaktik als Verständigung über wissenschaftliches Handeln – eine Auslegeordnung

T. Jenert, I. Scharlau, in: G. Reinmann, R. Rhein (Eds.), Wissenschaftsdidaktik: Eine Einführung, transcript, Bielefeld, 2022, pp. 155–179.

Book Chapter | Published | German
Book Editor
Reinmann, Gabi; Rhein, Rüdiger
Abstract
Im Zentrum Beitrags steht die Frage nach dem Spezifischen einer Didaktik im Wissenschafts- bzw. Hochschulkontext. Dabei hat die Organisation des Wissenschaftssystems in Disziplinen bzw. disziplinäre Gemeinschaften eine besondere Bedeutung. Disziplinen entwickeln spezifische Praktiken, die das Handeln ihrer Angehörigen prägen und sich in Fachkulturen zeigen. Diese Praktiken werden insbesondere an kommunikativen Artefakten sichtbar. Für Personen außerhalb einer disziplinären Gemeinschaft und ganz besonders für jene, die keinen direkten Bezug zum Wissenschaftssystem haben, sind disziplinäre Praktiken häufig schwer zu erschließen. Unsere Konzeption von Wissenschaftsdidaktik lenkt den Blick auf die impliziten Praktiken wissenschaftlicher Disziplinen. Aufgabe von Wissenschaftsdidaktik ist es dem- nach, erstens die impliziten disziplinären Sinnstrukturen, die hinter bestimmten Prak- tiken stehen und in kommunikativen Handlungen und Artefakten verschlüsselt sind, zu entschlüsseln. Zweitens ist es notwendig, die Wahrnehmung disziplinärer Praktiken durch die Studierenden zu analysieren und Differenzen zum Sinnverstehen von Wissenschaftler:innen zu identifizieren. Ausgehend davon kann dann drittens auf eine Verständigung über die Praktiken und deren Sinngehalt hingearbeitet werden. Der Beitrag formuliert die Grundzüge einer Wissenschaftsdidaktik, welche Verständigung über die Praktiken wissenschaftlicher Disziplinen zu einem Kernbestandteil akademischer Lehre macht. Dazu gehört auch ein Moment von Wissenschaftskritik, das auf die Disziplinen und deren Praktiken selbst zurückwirkt. Wissenschaftsdidaktik in diesem Sinne verlangt, den Blick Dritter auf die Praktiken der eigenen Disziplin einzunehmen. Dazu gehör auch, sich einzugestehen, wenn Praktiken keinen Sinn für wissenschaftliche Erkenntnisprozesse (mehr) aufweisen bzw. diesen verloren haben.
Publishing Year
Book Title
Wissenschaftsdidaktik: Eine Einführung
Page
155 - 179
LibreCat-ID

Cite this

Jenert T, Scharlau I. Wissenschaftsdidaktik als Verständigung über wissenschaftliches Handeln – eine Auslegeordnung. In: Reinmann G, Rhein R, eds. Wissenschaftsdidaktik: Eine Einführung. transcript; 2022:155-179.
Jenert, T., & Scharlau, I. (2022). Wissenschaftsdidaktik als Verständigung über wissenschaftliches Handeln – eine Auslegeordnung. In G. Reinmann & R. Rhein (Eds.), Wissenschaftsdidaktik: Eine Einführung (pp. 155–179). transcript.
@inbook{Jenert_Scharlau_2022, place={Bielefeld}, title={Wissenschaftsdidaktik als Verständigung über wissenschaftliches Handeln – eine Auslegeordnung}, booktitle={Wissenschaftsdidaktik: Eine Einführung}, publisher={transcript}, author={Jenert, Tobias and Scharlau, Ingrid}, editor={Reinmann, Gabi and Rhein, Rüdiger}, year={2022}, pages={155–179} }
Jenert, Tobias, and Ingrid Scharlau. “Wissenschaftsdidaktik als Verständigung über wissenschaftliches Handeln – eine Auslegeordnung.” In Wissenschaftsdidaktik: Eine Einführung, edited by Gabi Reinmann and Rüdiger Rhein, 155–79. Bielefeld: transcript, 2022.
T. Jenert and I. Scharlau, “Wissenschaftsdidaktik als Verständigung über wissenschaftliches Handeln – eine Auslegeordnung,” in Wissenschaftsdidaktik: Eine Einführung, G. Reinmann and R. Rhein, Eds. Bielefeld: transcript, 2022, pp. 155–179.
Jenert, Tobias, and Ingrid Scharlau. “Wissenschaftsdidaktik als Verständigung über wissenschaftliches Handeln – eine Auslegeordnung.” Wissenschaftsdidaktik: Eine Einführung, edited by Gabi Reinmann and Rüdiger Rhein, transcript, 2022, pp. 155–79.
All files available under the following license(s):
Copyright Statement:
This Item is protected by copyright and/or related rights. [...]

Link(s) to Main File(s)
Access Level
Restricted Closed Access

Export

Marked Publications

Open Data LibreCat

Search this title in

Google Scholar